Kalte Ostsee / Wind im Haar und bin ich mutig genug zum Baden?!

Hallo ihr Lieben!

Ich komme gerade von einem dreistündigen Spaziergang am Strand  zurück. Den Rest des Tages lag ich in einer Hängematte vor unserem Zelt in den Dünen und habe schnulzige Romane gelesen. Wer sich fragt, wo ich bin: in Prerow. Dort gibt es einen Naturzeltplatz mitten im Naturschutzgebiet auf dem Darß. Ich zelte gerade zwischen Sand, Kiefernbäumen und Heidelbeersträuchern. Das wäre eigentlich das absolute Idyll, wäre da nicht das kühle und vor allem wregnerische Wetter…

 

Eine Woche Zelten in vermutlich der kältesten Woche des Sommers – vielleicht nicht meine gelungenste Idee. Meine Mama hat mir gesagt, das sei die Schafskälte, und es stimmt! Ich hätte wirklich liebend gern ein warmes Fell, mit dem ich mich einwickeln könnte… Heute Morgen schon bin ich frierend im Zelt aufgewacht, da beschloss ich gleich, dass heute absolut kein Badetag für mich werden würde! Nach dem Früstück beschloss ich allerdings, einen ausgiebigen Spaziergangtu machen. Ich kann euch gar nicht beschreiben, wie schön das war! Muscheln sammeln, den Wellen beim Rauschen zuhören, salzige Meerluft in der Nase und wo man auch hin blickt, man sieht nur die Weite des Wassers! Das war Balsam für meine Seele! Meine Freundinnen, die Fräulein V. und Fräulein A. Sprachen auch nicht viel in dieser Zeit. Wir waren alle ganz schweigsam, und haben einfach das Geräusch der Wellen genossen.

Vom Wind gepeitscht stand ich am Wasser und habe den Wind in den Haaren genossen. Das waren wirklich monumentale Regungen, die in diesen Momenten in mir empor stiegen… Und was kann man noch am Strand tun? NATÜRLICH Muscheln sammeln! Ein Muss für jeden Ostseetrip! 😉

   Ich bin mir noch nicht so ganz schlüssig, was ich mit den Muscheln anstellen werde. Habt ihr schöne Dekor-Ideen? Schlussendlich ist dann doch noch die Sonne raus gekommen. Vielleicht traue ich mich ja doch noch einmal ins Wasser?! Jetzt sitze ich ganz oben auf einer Düne und lasse mich von der Sonne in der Nase kitzeln. Meine Haut hatte sie schon so vermisst…

Also was ist es, was alle Menschen selbst bei Regenwetter ans Meer zieht? Ich glaube, es ist die Beruhigung. Gestern war ich noch völlig entnervt von der zwölfstündigen Zugfahrt. Doch jetzt bin ich gänzlich entspannt. Dem Wasser sei Dank!

Ich hoffe, bei euch scheint jetzt auch die Sonne, und ich habt noch eine wunderschön entspannten Abend!

❤️ Eure Rea

Advertisements

Ein Gedanke zu “Kalte Ostsee / Wind im Haar und bin ich mutig genug zum Baden?!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s